Anmelden
Vorteile

Das HBCI-Verfahren wird zum 31. Mai 2021 eingestellt.

Aufgrund der wachsenden Anforderungen an Sicherheit durch die Einführung der Payment Services Directive 2 (PSD2) werden zukünftig keine HBCI-DDV-Verträge mehr angeboten. Das HBCI-Verfahren wird zum 31. Mai 2021 eingestellt.

Ihre Nispa empfiehlt Ihnen das neue chipTAN-Vefahren. Die benötigten TANs generieren Sie dabei im chipTAN-USB-Verfahren durch Ihre Sparkassen-Card1 oder eine Banking-Card und einen USB-Kartenleser.

  • Optimale Nutzung in Verbindung mit Finanz-Software möglich.
  • Auftragsdaten werden zur Überprüfung auf das Display Ihres TAN-Generators übertragen und nur nach Ihrer Bestätigung freigegeben.
  • Das Risiko eines "Echtzeitangriffs", bei dem übermittelte Daten manipuliert werden können, wird durch zusätzliche Kontrolle der Transaktions­daten ausgeschlossen.
  • Die Signatur Ihrer Karte, die durch Ihre Sparkassen-Card oder Banking-Card in Verbindung mit dem USB-Kartenleser entsteht, entspricht den Sicherheitsempfehlungen des Bundes­amtes für Sicherheit in der Informations­technik (BSI).

1 Bei diesem Produkt handelt es sich auch im Folgenden um eine Debitkarte.

Umstellung

Umstellung auf das chipTAN-Verfahren

Im folgenden erfahren Sie was Sie zur Um­stellung des Verfahrens tun müssen, wenn Sie aktuell noch das HBCI-Verfahren beziehungs­weise das chipTAN-Verfahren mit einer HBCI-Karte nutzen.

chipTAN-Nutzer mit HBCI-Karte

  1. Das System erkennt, wenn Sie sich mit einer V-Wertkarte anmelden und wird Sie automatisch in den Prozess zur Umstellung auf die Sparkassen-Card beziehungsweise V-Geldkarte weiterleiten. Alternativ können Sie den Prozess über den Button "Jetzt umstellen" selbst starten.
  2. Danach können Sie entweder eine bereits bestehende Sparkassen-Card oder Banking-Card wählen oder eine entsprechende Karte neu bestellen.
  3. Sofern Sie eine neue Karte bestellt und erhalten haben, können Sie diese nach einer erneuten Anmeldung zuordnen.

HBCI-Nutzer mit HBCI-Karte

  1. Bitte melden Sie sich mit Ihren neuen Zugangsdaten zum Online-Banking in der Internet-Filiale an. Diese haben Sie per Post erhalten. Das System leitet Sie automatisch in den Prozess zur Umstellung auf die Sparkassen-Card beziehungsweise Banking-Card weiter. Alternativ können Sie den Prozess über den Button "Jetzt umstellen" selbst starten.
  2. Danach können Sie entweder eine bereits bestehende Sparkassen-Card oder Banking-Card wählen oder eine entsprechende Karte neu bestellen.
  3. Sofern Sie eine neue Karte bestellt und erhalten haben, können Sie diese nach einer erneuten Anmeldung zuordnen.
  4. Im Anschluss können Sie in Ihrer Finanz-Software auf das chipTAN-USB-Verfahren wechseln.

    Hier finden Sie eine Anleitung zur Umstellung der Programme StarMoney und SFIRM sowie weiterführende Informationen.

    Weitere Informationen auch im StarMoney Hilfe-Center unter https://hilfe.starmoney.de/hc/de.

Lesegeräte für chipTAN-USB

Für die Nutzung des chipTAN-USB-Verfahrens benötigen Sie einen aktuellen Chipkartenleser. Mit folgenden Modellen können Sie dieses Verfahren nutzen:

  • cyberJack® go plus
  • cyberJack® one
  • cyberJack® wave

Folgende Chipkartenleser benötigen eventuell eine Aktualisierung:

  • cyberJack® secoder
  • cyberJack® RFID standard
  • cyberJack® RFID komfort
 
Hier gibt's weitere Informationen zu den Kartenlesern.
 
Unter www.reiner-sct.com können Sie die Lesegeräte aktualisieren. Falls Sie noch keines der Geräte besitzen, können Sie diese im Shop erwerben.
Ihr nächster Schritt

Stellen Sie jetzt auf das chipTAN-Verfahren mit Sparkassen-Card oder Banking-Card um oder vereinbaren Sie bei Fragen einen Termin mit Ihrem Berater.

 Cookie Branding
i